Keine Notlösung - Jod-Lösung durch die Nase

Heilige Inzidenzen bei Telepolis und wie barmherzig ist die BARMER?

Wer hätte das gedacht - bei einer Tröpcheninfektion hilft es die körpereigene Immunabwehr in den Nasenschleimhäuten zu unterstützen!

Die eigene Armee im Sumpfgebiet - dafür hat der liebe Gott die Nasenschleimhäute erfunden - als erste Frontlinie. Nicht dafür das wir später die Tempotaschentücher erfinden…

Fakt: vergleichende Studie von Covid-19 Patienten aus Indien - wo Nasenkannen und Spülungen ja eh “normal” sind - nach ein paar Tagen Anwendung fallen die PCR-Tests fast komplett negativ aus!

Verlauf von Covid-PCR-Positiven Grafik

Dabei hilft alles was desinfiziert - Jod dürfte aber das einfachste und am besten dosierbare Mittel sein. Somit “Waffe der Wahl”…

Erst recht gegen die Omikron-“Mutante” die sich 70x schneller repliziert als ihre Vorgänger - ausgehend von den Nasenschleimhäuten!

Darf man solche potentiell Inzidenz-gefährdenden bis lebenrettenden Informationen verbreiten? Anscheinend nicht bei Telepolis.

Das neue Jahr fängt ja gut an - erst das sensationelle “Bombshell” Live-Interview von Alex Jones mit Dr. McCullough aus dem die gute Nachricht stammt (obiges Bild 1:26) - dann die Sperrung meines Forenbeitrages.

Gleich mal die “Richtigen” befragen was denn das Leben der Telepolis-Forenteilnehmer so wert ist…

Ach ja - warum nicht mal ein Neues-Jahr-Vorsatz für dessen Einhaltung Motivation im Überfluss da ist? Jod gibts in der Apotheke. “Nasenspülkannen” für die “Nasendusche” auch - wahrscheinlich dort zum Apothekenpreis. Aber selbst der wäre es dann wert.

PS: gibts eigentlich noch bei BARMER die Plastik-Nasenkännchen im schrecklichen Grün zum Selbstkostenpreis?

Der letzte “BARMER e-Magazin” Artikel zum Thema Nasenspülungen ist vom 30.10.2018 - will man dort den Schlächtern des deutschen Gesundheitssystems nicht in den Rücken fallen indem eine solch simple Lösung jetzt nicht offensiv beworben wird?

Anscheinend “nicht die Hand beißen die einen füttert”. Und ich dachte immer das seien die Beitragszahler. Auch mal anmailen…

PPS: Nasenkanne habe ich schon lange. Jod hol ich mir morgen. Ich geb Covid keine Chance. Und den heiligen Inzidenzen als Hysterietreiber erst recht nicht!


Zuerst noch zwei Links:


Meine Mail an BARMER

Von: michael.keller@allein-unter-welpen.de
An: athanasios.drougias@barmer.de (Leitung Pressestelle BARMER)
Datum: 3.1.2022

Betreff: Fragen zu (möglicher?) BARMER Nasenkännchen Anti-Omikron Aktion

Sehr geehrter Herr Drougias,

bestimmt erinnern Sie sich noch an eine Aktion Ihrer BARMER vor Jahren in der grüne Plastik-Nasenkännchen für das “Nasenduschen” angeboten wurden (ob umsonst, Selbstkostenpreis etc. - kann ich nicht mehr genau sagen, evtl. wissen Sie da mehr).

Angesichts der unbestreitbaren Tatsache das Tröpcheninfektionen zuerst in den Nasenschleimhäuten stattfinden und eine desinfizierende Spülung der Nase geradezu unglaubliche Wirkung zeigt, via vergleichender PCR-Test-Studie nachgewiesen, habe ich folgende Fragen an Sie:

  • versorgt die BARMER ihrer Beitragszahler weiterhin mit Nasenkännchen zum quasi “Geschenkt”-Preis? Wenn Nein, warum nicht?
  • wurde seit dem BARMER e-Magazin Artikel zum Thema Nasenspülungen vom 30.10.2018 auf die besondere Bedeutung des Nasenspülens in Sachen SARS-CoV-2 hingewiesen? Wenn Nein, warum nicht?
  • plant die BARMER eine offensive Online-Kampagne für das desinfizierende Nasenspülen? Am besten verlinkt zu einem erklärenden und vorführendem Video auf dem BARMER YouTube-Kanal?

“Bonusfrage”:

  • würde die BARMER befürworten das der Bundesgesundheitsminister in einer eigenen Kampagne des BMG mit gutem Beispiel vorangeht, das Nasenspülen selbst vorführt und somit als geeignetes Mittel der Pandemie-Bekämpfung publik macht?

Auf ihre Antwort wartend mit einem aufmunterndem
Wau

Michael Keller
aka Käptn Welpe

Voglersheck 15
35753 Greifenstein

Web: https://allein-unter-welpen.de


Nun die Mail wg. der Sperrung meines Telepolis-Forenbeitrages

Von: michael.keller@allein-unter-welpen.de
An: webmaster@heise.de (Heise Medien GmbH & Co. KG)
CC: hneu@heise.de (Harald Neuber, Telepolis Chefredakteur)
Datum: 3.1.2022

Betreff: An Geschäftsführung der Heise Medien Geschäftsführung GmbH

Hallo Frau Gerold, hallo Herr Heise,

zuerst die „gute Nachricht“ – im Telepolis-Forum darf man wieder monoklonale Antikörper erwähnen. Sind ja auch nur so potentiell lebensrettenden aber ganz sicher Pandemie-Hysterie-gefährdend das man sich da ein paar Beiträge zu der „seltsamen“ Versorgungssituation angebracht wären.

Zugegeben – dazu braucht man die entsprechenden Autoren. Ein Problem das man im Zweifelsfall mit Geld lösen kann.

Das viel schwerer zu lösende Problem scheint dagegen weiterhin die Heise „Foren-Administration“ zu sein.

Neuestes „Meisterwerk“ - deren Begründung der Sperrung meines Forenbeitrages am 2.1.2022 zum Telepolis Artikel „Covid-Zertifikat: Die Schweizer Lösung ein Weg für Deutschland“ mit „Fehlender Bezug“ (siehe unten).

Hierzu folgende Fragen:

  • Im Artikel geht es um die Zertifizierung einer natürlichen Immunität. Eine Immunität die jeder sowohl mit der Anwendung von Nasenspülungen unterstützen kann als auch dabei die eigene Erkrankung vermeidet. Sieht die Geschäftsführung der Heise Medien Geschäftsführung GmbH ebenfalls keinen Bezug zwischen Artikel und meinen Kommentar?
  • Falls dem so ist: würden solche Artikel in Telepolis überhaupt erscheinen wenn aufgrund von massenhaft angewandter Nasenspülungen die „heiligen Inzidenzen“ ins bodenlose stürzen würden? Oder zweifeln Sie eine solche Wirkung an?

Somit:

  • Welche Interessen verfolgt die Heise Forenadministration mit der Sperrung solcher Forenbeiträge? Dient dies Ihrer Meinung nach dem Interesse und vor allem auch Gesundheit der Telepolis Forenteilnehmer?

Gespannt auf Ihre Antwort wartend
Wau

Michael Keller
aka Käptn Welpe

Voglersheck 15
35753 Greifenstein

Web: https://allein-unter-welpen.de

PS: was sagen eigentlich Ihre Werbepartner zu all dem?

-

Von: no-reply@heise.de
An: michael.keller@allein-unter-welpen.de
Datum: 02.01.2021 16:21

Betreff: Fehlender Bezug

Hallo,

Ihr Beitrag wurde gesperrt, weil er keinen Bezug zum Forumsthema und der Diskussion hat. Bitte beachten Sie künftig folgenden Passus unserer Nutzungsbedingungen:

“10. Das Thema eines jeden Diskussionsforums wird entweder durch den Artikel, zu dem das Forum gehört, oder durch die Kurzbeschreibung des Forums vorgegeben. Als Forennutzer verpflichten Sie sich, dass sich alle Ihre Beiträge auf das Thema beziehen beinhalten. Kommentare zu heise online sind nur in dem Forum „Allgemein: Meinungen zu heise online“ (https://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-online/forum-244825/) gestattet.”
(https://www.heise.de/sso/registration/account/terms)

Mit freundlichen Grüßen
heise online
Foren-Administration

======================================================

Jod-Lösung: die Indische Lösung ein Weg für Deutschland?

einfach 1-2x täglich über die Nase bis in den Rachen laufen lassen - gib Corona-Viren keine Chance!

Die heiligen Inzidenzen würden aber sowas von fallen das wir kollektiv auf die Knie fallen würden vor dem Gesundheitsminister der das empfehlen und öffentlich vorführen würde…

Ob Jod nebenbei wie Persil wirkt? Wer weis - einen Versuch wäre es wert…

PS: die Aufzeichnung des Interviews mit Dr. McCullough auf dem verbotenen Kanal des Infokriegers - kann ich der Telepolis Redaktion nur empfehlen. In dem Feuerwerk gibts neben diesem Böller noch jede Menge andere Highlights…


Heise Medien GmbH & Co. KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover

Registergericht: Amtsgericht Hannover HRA 26709

Persönlich haftende Gesellschafterin:
Heise Medien Geschäftsführung GmbH
Registergericht: Amtsgericht Hannover, HRB 60405
Geschäftsführer: Ansgar Heise, Beate Gerold