Die Pandemie in Biderman-Kriterien

Teil 1: Ist der Sinn der Sinnlosigkeit versteckte psychologische Folter?

Sinnfreie Maßnahmen basierend auf Hü-Hott in Sachen Tatsachen, Medien die einseitig berichten und diskreditieren aber manchmal auch nicht, Zensur in Social-Media - alles nur Zufall? Nicht-Wissen? Oder gar Nicht-Können weil Unfähigkeit?

Schön wärs…

Die Biderman-Kriterien

Der Soziologe Albert D. Biderman befragte 235 Angehörige der US Air Force die in nord-koreanischer Gefangenschaft gefoltert wurden um während der Gefangenschaft als auch danach in voller Überzeugung (!!) von Vorgängen zu “berichten” die nicht stattgefunden haben. Insbesondere den Einsatz von bakteriologischen Waffen.

Dadurch konnte Biderman das Verfahren erkennen und veröffentlichte 1957 die grundlegenden Elemente dieser extrem wirksamen psychologischen Folter:

Allgemeine Methode Auswirkungen / Ziele Durchführung / Massnahme
1. Isolation Entzieht dem Opfer jede soziale Unterstützung seiner Fähigkeit zum Widerstand. Entwickelt ein Interesse an der Beschäftigung mit sich selbst. Macht das Opfer vom Vernehmer abhängig.
2. Monopolisierung der Wahrnehmung Lenkt die Aufmerksamkeit auf die unmittelbare Notlage; fördert Introspektion. Eliminiert Reize, die mit denen konkurrieren, die der Bewacher kontrolliert. Verhindert alle Handlungen, die nicht mit der Einhaltung der Vorschriften vereinbar sind.
3. Erzeugte Entkräftung; Erschöpfung Schwächt die geistige und körperliche Widerstandsfähigkeit.
4. Drohungen Erzeugt Angst und Verzweiflung.
5. Gelegentliche Gefälligkeiten & Ablenkungen Bietet eine positive Motivation zur Einhaltung der Vorschriften. Erschwert die Anpassung an Entbehrungen.
6. Demonstration von “Allmacht” und “Allwissenheit” Suggeriert Vergeblichkeit von Widerstand.
7. Demütigung Lässt Widerstand für die Selbstachtung schädlicher erscheinen als Kapitulation. Reduziert den Gefangenen auf „tierische“ Verhältnisse.
8. Erzwingung trivialer Forderungen Entwickelt Gewohnheiten der Befolgung.

Die Spalte “Durchführung/Massnahme” ist bewusst leer. Denn im Gegensatz zum Original sind wir ja keine US AirForce Piloten die in Nord-Koreanischer Diktatur von chinesischen Folterknechten bearbeitet werden.

Unser “Gedankenexperiment”

Kannst Du mit dem was DU während der Corona-Pandemie erlebt hast alle Reihen “ausfüllen”? Ob im Formular oder im Kopf - Deine Wahl. Diese Seite speichert nichts.

Alles ausfüllbar wenn die “Aufgaben” auf verschiedene Durchführende verteilt werden? Z.b. Regierung, Politiker, Medien, etc. ?

Ach ja - Du kannst es nur Richtig machen weil für Dich zählt genau wie DU es erlebt und gefühlt hast. Sei mutig - wenn nicht jetzt, wann dann?


Fertig? Alles “voll”?

Ist das jetzt Deine “Verschwörungstheorie”? Weil es ja garnicht wirklich “wirken” kann? Und eine Absprache dazu eh nicht möglich ist weil “so viele Beteiligte - das kann keiner Geheimhalten”?

Nicht “voll”? Umso besser - dann kannst Du ja gar kein Gehirnwäsche-Opfer sein - oder?


Zur Wirkung

Bestens erforscht, auch in der “Folterpraxis” des DDR Ministeriums für Staatssicherheit: es funktioniert. Für Alle jetzt eben langsam - aber sicher.

Nicht nur zu befürchten: bei Kindern und Jugendlichen wesentlich schneller - nachhaltig fürs Leben!

Grundsätzliches dazu erklärt eine Mini-Serie des YouTube-Kanals “Philosophie-Direkt.com” aus 2021:

Aus dem deutschen Wikipedia Eintrag:

  • 1973 stellte Amnesty International fest das “Bidermans Diagramm des Zwanges” die “universellen Werkzeuge von Folter und Zwang” enthält.
  • 2002 boten in Guantanomo Bay US Militärtrainer Trainings an von denen die New York Times 2008 feststellte das sie fast wortwörtlich mit denen in Bidermans Tabelle übereinstimmten.

Und dieser NYT Artikel zitiert auch den Psychiater Dr. Robert Jay Lifton der nicht nur wie Biderman gefolterte Ex-Kriegsgefangene untersucht hat, sondern auch 1961 ein Buch über das veröffentlichte was die Chinesen als Gedankenreform des eigenen Volkes bezeichneten: Gehirnwäsche


Zur Absprache

Der Gefangenenaufseher in Guantanomo Bay dessen Aufgabe es ist das die Türen verschlossen bleiben - muss der für seinen Job am Foltertraining teilnehmen? Er muss noch nicht einmal wissen das gefoltert wird um seinen Job “richtig gut” zu machen.

Ist zuviel Wissen sogar abträglich? Weil dann Gefälligkeiten nicht mehr ganz so glaubwürdig “rüberkommen”?

Im NuvisioTV Interview mit dem Autor des gerade erschienenen Buch “CORONA INSIDE” (zwei Auflage bereits ausverkauft! E-Book…) wird detailiert beschrieben wie was Netzwerk hinter der Pandemie funktioniert und wer es finzanziert.

Unglaublich aber wahr: auf europäischer Regierungsberater-Ebene sind es nur 12 Personen die die Puppen tanzen lassen. Einer davon: persönlicher Berater von EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen und Berater der Bundesregierung durch Mitgliedschaft in der Leopoldina…

Gefolgt wird einem Plan der über Jahre hinweg seit 2009 entstand damit sich das “Nicht Impfen” während der Schweinegrippe-Pandemie eben nicht wiederholt. Das wichtigste dabei: die Menschen müssen was spüren. Wenn keine eigene Erkrankung - dann halt eben Maßnahmen. Sonst ist die Lage nicht “ernst”…

Geübt und “verbessert” in “Pandemie-Simulationen” - die bekannteste davon: Event 201. BTW: in der deutschen Wikipedia ist es verboten einen Eintrag dazu anzulegen.

In den letzten 10 Jahren wurden 10 Milliarden EUR “gespendet”, z.B. 400 Mio. an jene John-Hopkins Universität die von Corona-Pandemie an die Welt mit den veranschaulichten Panik-Zahlen versorgt.

Geld hilft. Viel Geld hilft viel. Nicht für uns - sondern den Helfern und Helfeshelfern der Strippenzieher. Das RKI, Der Spiegel und was-weis-ich-ohne-das-Buch-gelesen-zu-haben wurden auch mit Geld “bedacht”.

Für die “ganz Großen” - die “edlen” Spender - eine Gewinnbeteiligung an 400 Mrd. EUR Umsatz durch staatliche Aufträge in Sachen Pandemie-Bekämpfung.

Jeder macht einfach nur seinen Job. Selbst wenn er es nicht weis. Das reicht.

Corona - leider nur der Anfang…

Welche “Rolle wir spielen” - demnächst Teil 2


PS: Wie ich jetzt (erst, Andere waren ja ein “bisschen schneller”) auf die Biderman-Kriterien gestoßen bin?

Auf Telepolis erstellte ich einen Forenbeitrag “Die Trennung verläuft zwischen denjenigen die in Nürnberg landen werden” zum Artikel ”‘Trennung verläuft nicht zwischen Geimpften und Ungeimpften’” von dem ich ahnte das er unter Zuhilfenahme des “Gummiparagraphen” gesperrt würde, deshalb meine explizite Bitte im Beitrag an die Forenadministration doch bitte das Wort auf das man sich dann bezieht anzugeben. Sonst müsste ich mir das Vergehen ja erraten - was eine Foltermethode darstellt.

Es kam wie es kommen musste: Sperrung nach “Gummiparagraph” und ich durfte wieder mal raten…

Ursprünglich war der Blogeintrag darüber und div. andere Telepolis-Schreibsperren. Den Nachweis das “Vergehen raten” eine Foltermethode ist war nicht so einfach. Ich fand ihn schlieslich in einem Bericht über die Foltermethoden des Ministeriums für Staatssicherheit in der DDR:

“Die Ablegung der falschen Geständnisse sei ein Vorgang gewesen, der von den Piloten eine beträchtliche Anpassungsleistung erforderte, denn ihnen wurden keine vorformulierten Geständnisse abverlangt, sondern sie mussten in einem Prozess von Versuch und Irrtum herausfinden, welche Art von Geständnissen die Vernehmer als akzeptabel und erwünscht betrachteten.” Psychische Folter beim MfS, Frieder Weiße, S. 31