Die Erinnerung an Tokio 2020? Berlin 1936!

Oder das unerträgliche Schweigen der deutschen Olympioniken zu den GG-Demo-Verboten...

Was ist von Berlin 1936 in Erinnerung geblieben?

Die perfekte Inszenierung ala Leni Riefenstahl.

Aber wer von den Athleten?

Jesse Owens. Und wer sonst?

Also ich muss da schon “nachschauen”… Warum Jesse ist ja klar.

Was wird von Tokio 2020 in Erinnerung bleiben? Berlin:

  • der CSD wurde mit über 60.000 Teilnehmern erlaubt und durchgeführt wobei die Polizei bei Maske mal Fünfe-gerade sein lies
  • alle angemeldeten Grundgetz-, Freiheits- und Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstrationen wurden verboten trotz Hygiene- und Sicherheitskonzept

Das ist schlichtweg Doppelmoral und willkürliche Rechtsauslegung die eines Rechtsstaates unwürdig ist. Auch

Demonstationsrecht ist immer das Demonstrationsrecht des Andersdenkenden.

Was wird passieren:

  • die Demos werden mehr oder weniger legal mit wesentlich weniger Teilnehmer stattfinden weil viele im Vorfeld abgeschreckt wurden
  • die Demonstranten können nicht die vom Verstanlter vorgesehenen Konzepte für die verbotenen Demos einhalten

Die kurzfristen Folgen:

  • Systemmedien und DIE Meinungshoheit in Form der Öffentlich-Rechtlichen werden triumphant auf die geringeren Teilnehmerzahlen hinweisen
  • sowie das die “unbelehrbaren Covidioten” sich gegenseitig aber vor allem das Wohlergehen des eigenen Propaganda-Konsumenten gefährden
  • für Querdenken etc. wird es in Zukunft schwieriger große Demos zu organisieren und die nötige Technik vorzufinanzieren
  • insbesondere da ja ein “Scheitern” mit “Ohnmacht” gegen die staatliche Gewalt vorgeführt wurde

Der Staat hat es also darauf angelegt das dies genau SO passiert. Denn:

  • die Zusammenhänge werden so nicht der gläubigen Bevölkerung verdeutlicht
  • selbst wenn es durch die Gegenseite - sprich Pro-Demonstranten - geschieht, fehlt eine Dritte moralische Instanz um den Glauben zu erschüttern

Liest sich also hier wie die Geschichte der Verlierer. Aber die Geschichte ist immer die Geschichte der Gewinner. Und Freiheit gewinnt immer auf lange Sicht, auch wenn es zwischendurch Rückschläge gibt.

Daraus folgt:

  • spätestens wenn Angst nicht mehr die Doppelmoral vertuscht, stellt sich die Frage aufgrund der zeitlichen Überlappung mit Olympia und Berlin als Olympia-Stadt nach der Rolle der Tokio-Olympioniken
  • denn diese besitzen aufgrund ihres von den Systemmedien propagierten Heldenstatus eine unantastenbare Glaubwürdigkeit, können also ihre Meinung frei kundtun

somit

  • entlarven sie JETZT zeitnah die Doppelmoral sowie willkürliche Rechtsauslegung und verteidigen die Grundrechte alle Brüger, dann werden sie unvergesslich zu “Jesse Owens”

oder

  • die deutschen Tokio 2020 Athleten werden in die Geschichte als diejenigen eingehen die 1936 den Arm gehoben hätten

Hartes Schicksal. Aber vier Generationen später ist es nur gerecht diesmal IN einer Krise beweisen zu müssen wofür sie stehen:

ein Deutschland ohne
oder
unser Deutschland mit Grundrechten für Alle Bürger

Wer sie daran erinnern will - hier laut teamdeutschland.de eine Liste der FaceBook und Twitter Daten der Athleten: FB und Twitter Liste

Es wird Zeit das auch deutsche Olympioniken ihre Geschichte für das Deutsche Volk schreiben.

BTW: Deine Geschichte bzgl. Jesse Owens - Geschichte der Sieger


Updates:


Noch mehr Aktion? Die Meinungshoheit der Öffentlich-Rechtlichen brechen! Warum und wie:

PS Ihr Olympioniken: folgt nicht Jan Böhmermann