Was machen BMG?

Das geplante SARSCovImpfG kippen? Weil Käptn Welpe & WIR ALLE?!?

…via QR-Code!

Gibt es “gute Erklärungen” für DIE Informationspolitik die - von “oben beginnend” beim BMG - zu bis zu 75.960 UNNÖTIGEN Corona-Toten geführt hat?

Wird das BMG meine Fragen an die Bundestagsabgeordneten weiterleiten die den Gesetzesentwurf erarbeitet haben?

Und wollen diese dann die Wahrheit - und nichts anderes als die Wahrheit - wissen BEVOR da ein auf falschen Annahmen beruhendes, grundgesetzwidriges GESETZ VERABSCHIEDET wird?

Vorab - wer den “ersten Teil” nicht kennt, zum besseren Verständnis zuerst lesen: Was erlauben BMG?. Am Ende gehts da dann hierhin zurück…


Das BMG ist eine Behörde - und das ist gut so. Statt Fragen die in die “Ablage P” fliegen kann man Anträge stellen. Die MÜSSEN beschieden werden. Geht auch Ablehnend, ob das bei meinen drei Anträgen aber “so schlau” wäre?

Den ganzen Text ans BMG gibts hier, Einschreiben abgeschickt am 5.3.2022, Rückschein ausstehend, laut DHL-Auskunft wurde zugestellt (Stand 9.3.2022).


Ich erkläre mal was ich gedacht habe um herauszufinden was sich das BMG so gedacht hat - oder auch nicht:

Mit dem ersten Antrag erfrage ich die “Basisdaten” um die unnötigen Corona-Toten besser berechnen zu können: registrierte Krankenhäuser etc., von denen verabreichte Anwendungen und das was bis jetzt “noch unbekannter” ist: wann wieviele Anwendungen monoklonaler Antikörper welcher Art dem BMG angeliefert wurden.

Wenns nicht anders geht weil “Datenschutz” - dann zumindest die registrierten Verabreicher und die dort verabreichten Anwendungen auf das Bundesland genau. Dann müssen halt Bundestagsabgeordnete mal fragen, die STAATSANWALTSCHAFT sowieso

Der zweite Antrag beginnt damit erstmal herauszubekommen ob die gespeicherten RKI-Daten die mir aus dem Internet-Archiv vorliegen - das RKI hat ja leider KEINE Archiv-Funktion - denn vollständig sind (2.1).

Interessant: die vom RKI veröffentlichte Liste der Krankenhäuser, die an der Versorgung mit monoklonalen Antikörpern teilnehmen” ist garnicht vom BMG, beruht also NICHT auf den Registrationen dort, sondern auf einer freiwilligen Meldung gegenüber dem Deutschen Krankenhaus Gesellschaft e.V. . Ist sogar UNVOLLSTÄNDIG !! Die Frage ist somit: warum? (2.2)

Ist die nicht auch für den erkrankten Covid-19 Patienten gedacht der röchelnd nach einer lebensrettenden Anwendung monoklonaler Antikörper sucht? (2.3)

Da ist dann auch die Frage: warum hat das BMG nicht einmal diese unvollständige Liste entsprechend “beworben” - die behandelnden Ärzte informiert und auch die Bevölkerung dazu aufgefordert rechtzeitig - bevor zusätzlicher Sauerstoff benötigt wird - eine Klinik von der Liste aufzusuchen? (2.4)

Am besten ginge das über die Corona-Info-Grafiken der Landkreise etc. - ist das BMG etwa in der Entscheidung was da erscheint eingebunden? Wenn die Gesundheitsämter die herausgeben, dann ist das BMG ja eigentlich sogar weisungsbefugt… (2.5)

Nun stellen wir uns mal vor es gäbe ZU WENIGE monoklononale Antikörper, Intensivbetten etc. - Pandemie eben: Horrorszenario TRIAGE !!

Wäre es da nicht für die Ärzte extrem praktisch - für den Fall das die nicht “würfeln” wollen - wenn diese eine solide DATENGRUNDLAGE hätten in der Form:

Vorerkrankungen & Einlieferungszustand Patient + monoklonale Antikörper = Behandlungsergebnis

Wenn das BMG ALLE Anwendungen per Verordnung SO erfasst - eine “breitere”, genauere und somit bessere Datenbasis kann es nicht geben. Ich behaupte mal - damit könnte man in Fällen von Triagen die Erfolgsquote von 90% auf 99% anheben. Aber was weis ich schon? Ganz sicher nur: es geht um Menschenleben

Warum wollte das BMG da nichts wissen? Hatten die Profis da nicht mal die Idee das genau solche Daten mal “extrem nützlich” sein könnten? Genauso wie die Anzahl der verabreichten Anwendungen - 1x am Anfang des Monats reichte denen? Hmmm… (2.6)

Dann zu DER Bundespressekonferenz die ja hier den “Was erlauben BMG?” Post hat: hat der BMG Verteter die “exakte Menge” “freiwillig” nachgereicht oder musste der Ärztenachrichtendienst drum “bitten”? Letzteres wäre ja mehr als peinlich für das BMG. Wurden überhaupt Infos rausgerückt und wenn ja welche? (2.7)

Aber - sind die Anwendungszahlen zu den monoklonalen Antikörpern so unwichtig das die im BMG garnicht besprochen werden? Und sei es nur einmal im Monat, so das der BMG Vertreter die nun wirklich nicht wissen konnte? (2.8)

Angesichts der naheliegenden Vermutung das das BMG die ganze Zeit seine Nicht-Erfolge verschweigen wollte - gabs denn vor der BPK schon Anfragen und wie wurden die denn beantwortet? Die Antwort darauf könnte eine Erklärung sein warum DER Skandal schlechthin so spät ans Tageslicht kam. (2.9)

Ärztenachrichtendienst (76.000) und Stern (68.000) geben ja unterschiedliche Zahlen an wieviele Anwendungen monoklonaler Antikörper verschenkt oder weggeschmissen werden mussten. Wieviele waren es den nun wirklich wann? (2.10)


Die Frage aller Fragen - Teil 1 : war dem BMG BEKANNT das DAS Problem der behandelnden Ärzte/Krankenhäuser war - höchstwahrscheinlich immer noch IST - das Patienten diese ZU SPÄT aufsuchen?

Wenn ja - SEIT WANN und WAS HAT DAS BMG UNTERNOMMEN? (2.10)


Versetzen wir uns mal ins BMG im Jahr 2021: da ist man im Bann der überfüllten Intensivbetten, die Corona-Toten stapeln sich und einmal im Monat bekommt man vom PEI mitgeteilt das die tollen monoklonalen Antikörper keiner haben will. Da kanns nicht nur einem schlecht werden - die monoklonalen Antikörper werden es auch! War das so? (2.12)

Ist da eine BMG-Taskforce “wohin mit den monoklonalen Antikörpern zu der naheliegenden Lösung gekommen: “verschenken” kann man der deutschen Öffentlichkeit am besten “verkaufen”?

Wie wärs mit einer BMG-Taskforce “monoklonale Antikörper zu Menschenleben (MAK2ML)“:

In einer epidemischen Notlage nationaler Tragweite könnte das BMG DER liebende, fürsorgliche GOTT des Gesundheitswesens sein der macht was NOTWENDIG ist, WEIL ER ES KANN: ALLE Krankenhäuser etc. mit Intensivbetten PER VERORDNUNG ZWINGEN die Behandlungsmöglichkeit anzubieten!

Achtung - Sarkasmus: Wenn dann immer noch nicht genügend Corona-Patienten trotz Aussicht aufs Intensivbett zugreifen - dann hat es das BMG wenigsten versucht. Zum Glück zwingt wenigstens der liebe Gott niemanden zu seinem Glück…

Die Frage aller Fragen - Teil 2 :

WARUM um gottes-willen IST denn da in Sachen "Gott sein" MAL SO GAR NICHTS GESCHEHEN?!? (2.13)


Wie sieht es mit der Bevoratung für zukünftige Corona-Wellen aus? Kümmert sich das Karlchen vom TV darum das genügend da sind? Wenn man beim BMG der Meinung ist - aber klar doch - dann stellt sich die Frage nach der Berechnungsgrundlage: die mickrigen Anwendungszahlen der Vergangenheit sollten es besser nicht sein… (2.14)

Ganz zu Anfang hatte ich schon die Vermutung das evtl. wie in den USA die nur die “Schönen und Reichen” das “Wundermittel” bekomen. Wie sieht hier das aus - wurden Privatversicherte bevorzugt behandelt? Falls das BMG die Zahlen - gibt es Abweichung bei den Anwendungen im Vergleich zur Verhältnis von privat vs. gesetzlich Versicherten in der Bevölkerung? (2.15)

Kurz “aus der Reihe” hier - eine Frage zu desinfizierenden Nasenspülungen. Kennt das BMG die Studie und wenn ja - warum wurde diese super billige und effektive Methode nicht propagiert? Stäbchen in die Nase schieben? Sogar Richter sahen das Körperverletzung an als es um sie selbst ging. Insbesondere für Kinder und Jugendliche dürfte da Wasser mit Jod wesentlich angenehmer sein… (2.17)


Zum Schluss - DER krönende Abschluss:

Die Verrückten im Bundestag planen ja eine Impfpflicht - Gesetzesentwurf “SARSCovImpfG” in Drucksache 20 /899. Und da steht doch glatt (S. 29):

Überdies zeigt die Erfahrung, dass sich nur in wenigen Fällen Patientinnen und Patienten rechtzeitig für einen Therapiebeginn in Behandlung begeben.

WARUM das der Fall ist steht da natürlich nicht. Wäre ja auch irgendwie dumm. Und SO dumm sind “unsere” Bundestagsabgeordneten dann doch nicht.

Vielleicht waren die aber sich zu dumm nachzufragen? Oder - hat etwa das BMG die “für dumm verkauft”? Wer weis das schon - besser mal nachfragen… (2.16)

Damit die Fachkräfte die den Gesetzesentwurf erarbeiteten weder “dumm sterben” und schon gar nicht dumm abstimmen müssen - Antrag Nummer DREI:

Das BMG soll DIESE Bundestagsabgeordneten über meine Anträge UMGEHEND informieren!

Sowie zeitnah zumindest auch die Antworten zustellen die sich auf das eigene BMG-Informationspolitik-Versagen beziehen, somit die zu dem führten was der Gesetzesentwurf da beschreibt…

Ja - so ein Vorgehen in Anträgen ist gemein UND nützig - weil notwendig. Und Käptn Welpe macht das was er kann - weil er es kann.


Jetzt hat das BMG ein “kleines Problem”: Was machen BMG?

Meine Anträge - insbesondere den Dritten - NICHT bescheiden? Somit den Gesetzgeber (!!) nicht informieren? Wenn das passiert und rauskommt - dann hat man ein “großes Problem”…

Wird nur der Dritte positiv sofort beschieden - der Gesetzgeber informiert - dann hat das BMG damit auch Antrag 1 und 2 automatisch positiv beschieden. Es sei denn: der Gesetzgeber WILL die Antworten NICHT wissen. Dann hat DER aber ein “großes Problem”…

Kann das Impfpflicht-Gesetz denn überhaupt verabschiedet werden BEVOR umfassende Antworten zu den gestellten Fragen da sind?

Aber kann man Antworten des BMG jetzt noch blind vertrauen?

Da es um die Verantwortung für Körperverletzung und Tote geht, letzteres in bis zu 75.960 Fällen - da könnte es “strafrechtlich Sinn machen” die Wahrheit “kreativ zu umschreiben”… .

Somit:

Untersuchungsausschuss des Bundestages.

Das die Staatsanwaltschaft ermittelt versteht sich ja wohl von selbst.

Bei einem Einsatz von monoklonalen Antikörper der deren Wunderwirkung angemessen gewesesen wäre: keine Corona-Horror-TV-Show, keine unsinnig unnötigen Maßnahmen sowie Impfdruck, ganz sicher kein Karlchen vom TV als Bundesgesundheitsminister!

Und ab jetzt:

KEINE GRUNDLAGE den Gesetzesentwurf ZU VERABSCHIEDEN!

Das dies nun noch geschieht - eigentlich genauso undenkbar wie der Coronacaust.

Ab nun ist DIE Frage

Bundestagsabgeordnete - WAS MACHEN DIE?

Labern oder STRAFANZEIGE stellen?

Und die Landtagsabgeordneten - es stehen ja mehrere Wahlen an…

Die Vorarbeit ist geleistet - Wer was macht oder nur labert - WIR ALLE werden es bald sehen können:

Mit DEINER HILFE - stelle Strafanzeige

und

informiere Andere über diesen Text - WEIL DU ES KANNST !

Ich - Käptn Welpe werde auch weiter “liefern” - Auf gehts… Wau!


  • Füge diese Seite zu Deinen Browser-Favoriten hinzu - “praktisch”, nicht wahr? Am besten JETZT sofort - ich kann es leider nicht so einfach für Dich “per Click” automatisieren wie
  • Sende eine Mail mit dem Link zu dieser Seite als Titel
  • und zu einer Bundestagsfraktionen von der nur evtl. nur glaubst diese zu kennen, wie
  • oder eine Partei beim “nächsten Mal” eine haben könnte, vielleicht auch “nur” Landtagsfraktion. Welche will es wirklich? Z.B.
    • dieBasis (100% basisdemokratisch, Käptn Welpe ist Teil der “Schwarmintelligenz”)
    • PIRATEN (100% basisdemokratisch, Käptn Welpe ist noch Pirat)
    • Freie Wähler
    • Die PARTEI (war jetzt ein schlechter Witz oder doch nicht?)
  • QR-Code zum verteilen via Smartphone ist ja ganz am Anfang - wie “praktisch”, braucht man nicht ewig lange um hierhin zu scrollen…
  • Die YouTuber, PodCaster, Journalisten etc. Deines Vertrauens drauf hinzuweisen - kann nicht schaden, versprech Dir aber nicht zu viel davon.

Der Vollständigkeit halber:


PS: Meinen Tweet - Twitter und Facebook können leider (noch) die Verbreitung von wirksamen Nachrichten einschränken wie ihnen beliebt…

PPS: wenn Du dich SOFORT von einem Deiner Peiniger befreien willst - DEM der mit von DIR abgepressten Zwangsbeträgen DEINE MITBÜRGER verblödet - dann ist das EINSCHREIBEN/RÜCKSCHEIN hier eine gute Inverstion: FÜR DEIN GEWISSEN. Passieren kann Dir nichts - ausser das Du später Geld zurückbekommst…